Das Linkverzeichnis für ein nachhaltiges Leben

möchte Ihnen einen einfachen Überblick und einen schnellen Zugang zu
deutschsprachigen Bio-, Öko- und Umwelt-Informationen im Internet ermöglichen.

Wenn Sie oben rechts auf den Hamburger-Menü-Button (☰) klicken,
wird das Navigationsmenü eingeblendet.

Aktuelle Informationen, Kampagnen, Aufrufe, Buchtipps und Filmtipps

Die Begriffe Bio und Öko

Ganz unten auf dieser Seite erhalten Sie Informationen
über die gleichwertigen Begriffe Bio und Öko.

Fridays For Future und die For Future Bewegung

Inhaltsverzeichnis

Alle Bioverzeichnis.de Seiten im Überblick.

Aktuelle Informationen, Kampagnen und Aufrufe, Buchtipps und Filmtipps

 


Unser Boden, unser Erbe

Filmtipp

Unser Boden, unser Erbe
Wie wollen wir in Zukunft leben?

Der Dokumentarfilm Unser Boden, unser Erbe zeigt, wie wichtig und zugleich extrem bedroht unsere Lebensgrundlage, der Boden ist. Regisseur Marc Uhlig vermittelt eindringlich, warum die kostbare Ressource unsere größte Wertschätzung verdient. Denn wir alle können zum Erhalt der Bodenfruchtbarkeit beitragen — ob als Landwirt, Gärtner oder Konsument im Supermarkt.

Experten wie TV-Köchin Sarah Wiener und Politiker Ernst Ulrich von Weizsäcker geben wertvolle Denkimpulse. Ein inspirierendes Plädoyer für eine zukunftsfähige Landwirtschaft und nachhaltige Ernährung.


Die Klimaschmutzlobby

Buchtipp

Susanne Götze und Annika Joeres
Die Klimaschmutzlobby
Wie Politiker und Wirtschaftslenker die Zukunft unseres Planeten verkaufen

Ihre Argumente sind krude, ihre Finanzen undurchsichtig, aber ihr Einfluss reicht bis in Regierungen. Klimawandelskeptiker und Lobbyisten der Fossilindustrie sind nicht nur in den USA aktiv, sondern auch in Europa. Ihr Ziel: Klimaschutzgesetze torpedieren, die Verbrennung fossiler Rohstoffe fördern und die Staaten dazu bewegen, aus dem Pariser Weltklimaabkommen auszusteigen. Dieses Buch zeigt, mit welchen Strategien, Netzwerken und Argumenten die Klimaschutz-Bremser gegen die europäische Klimaschutzpolitik kämpfen.

Die Autorinnen erklären, warum Deutschland seine Klimaziele verfehlt und welche Interessengruppen unsere Zukunft verbauen. Ein erschütternder Bericht darüber, dass gutgemeinte Selbstverpflichtungen gar nichts bringen und ein Weckruf: Wir brauchen eine starke Klimapolitik.


Das Klimaparadox

Buchtipp

Peter Carstens
Das Klimaparadox
Warum wir lieber im Chaos versinken, als das Klima zu schützen

Greta hat recht: Der Klimawandel passiert nicht irgendwann und anderswo — wir stecken mittendrin! Klimaexperte Peter Carstens beschreibt das ganze Ausmaß der Katastrophe, auf die wir zusteuern: Wetterextreme, Artensterben, Gesundheitsschäden, Konflikte und Migration. Doch es ist paradox: Während der Kollaps des Klimas durch Wetterkapriolen und Umweltkatastrophen in unser Bewusstsein dringt, wird die Kluft zwischen Wissen und Handeln immer größer.

Nicht nur die Wirtschaft, Regierungen und Weltklimakonferenzen versagen dabei, die größte Herausforderung der Gegenwart zu bewältigen. Sondern wir alle. Peter Carstens zeigt schonungslos Ausreden und Rechtfertigungsmuster auf, die uns davon abhalten, am Klimaschutz mitzuwirken. Sein ungewöhnliches Plädoyer lautet: Wir sollten Trauer zulassen und den Mut haben, ehrlich zu sein und endlich handeln.


Ich bin Greta
Copyright: Filmwelt Verleihagentur GmbH

Filmtipp

Ich bin Greta
Im Kino und im Ersten
I am Greta — Kinokino — BR Fernsehen
I am Greta — TTT – Titel, Thesen, Temperamente — ARD Das Erste

Nach der Weltpremiere bei den Filmfestspielen in Venedig kommt die WDR-Koproduktion Ich bin Greta in den deutschen Kinos auf die Leinwände. Das Erste zeigt den Dokumentarfilm am 16. November 2020 im Rahmen der ARD-Themenwoche #Wie Leben.

Ich bin Greta erzählt die Geschichte von Greta Thunberg, die mit 15 Jahren anfing, freitags nicht mehr in die Schule zu gehen, sondern vor dem schwedischen Parlamentsgebäude zu streiken — neben sich ein selbstgemaltes Plakat. In der Folge wurde sie zur Ikone einer globalen Jugendbewegung, die den Klimawandel eindämmen und den Planeten retten will. Der Dokumentarfilm beginnt mit Greta Thunbergs Solostreiks im August 2018, erzählt von der Entwicklung der Fridays For Future-Initiativen, Gretas stetig größer werdenden Popularität — und ihren Schwierigkeiten damit — sowie ihrem atemberaubenden, emissionsfreien Segeltörn zum UNO-Klimagipfel in New York City im Herbst 2019.


Matt Pritchard - Dirty Vegan

Buchtipp

Matt Pritchard
Dirty Vegan
Vegan satt. Krass lecker.

Radikal bejahender, lebenslustiger Ansatz der veganen Küche eines Stuntmans.
Veganer — sind das nicht diese dünnen Menschen, die das Thema Ernährung sehr spaßbefreit angehen? Nein! Veganer sind jung, hip, treiben viel Sport und werden gerne satt. So wie der Stuntman Matt Pritchard, der mit seinem Buch beweist: Vegan ist cool!

Dirty Vegan ist für alle, die Bock auf einen lässigen Look haben und auf richtige Sattmacher stehen. 80 Rezepte, z.B. ein üppiges Anti-Kater Frühstück, knuspriges Tofu-Stir-Fry mit Erdnüssen und Chili oder Schoko-Baklava mit Ahornsirup und Orange. Tolle Gerichte, einfache und schnelle Zubereitung, zum Reinhauen lecker und alles in kultiger Rockabilly-Optik.


Tom Hunt - Essen für die Zukunft

Buchtipp

Tom Hunt
Essen für die Zukunft
Mit über 80 Rezepten: pflanzlich, abfallfrei, klimaschonend

Das Nachhaltigkeits-Kochbuch
Nicht erst seit Fridays for Future nimmt das Bewusstsein um die Folgen unserer ganz persönlichen Entscheidungen größeren Raum ein als je zuvor. Obwohl die Bewältigung der Klimakrise einen umfassenden Systemwandel voraussetzt, können wir schon durch die Nahrungsmittel, die wir zu uns nehmen, und ihre Zubereitung Veränderungen bewirken. In Deutschlands Haushalten werden jedes Jahr 4,4 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeschmissen. Dieses Buch ist ein Manifest gegen die gegenwärtige Lebensmittelverschwendung.

Tom Hunt deckt unter Bezugnahme auf die neuesten Forschungsergebnisse und Richtlinien im ersten Teil detailliert die Problematik auf und bietet gleichzeitig umsetzbare Lösungen an. In seinem Root-to-Fruit-Konzept geht es darum, mit Genuss und Kreativität vegetarisch, saisonal und lokal zu kochen, nachhaltigere Landwirtschaft zu fördern, die Artenvielfalt zu unterstützen und keinen Abfall zu produzieren.
Der zweite Teil enthält über achtzig Rezepte, die zeigen, wie einfach es ist, besser zu essen und damit nicht nur die Gesundheit, sondern auch das Wohlergehen unseres Planeten zu unterstützen.


Veggienale und FairGoods

Veggienale & FairGoods
Die Messe für pflanzlichen Lebensstil und ökologiche Nachhaltigkeit
10. & 11. Oktober 2020 — Köln
17. & 18. Oktober 2020 — Hannover
21. & 22. November 2020 — Hamburg
28. & 29. November 2020 — Stuttgart

Auf der Veggienale & FairGoods werden die besten Produkte und Ideen für einen nachhaltigen und pflanzlichen Lebensstil präsentiert. Dabei wird die ganze Bandbreite und Vielfalt an Möglichkeiten im Alltag aufgezeigt, quasi von “öko” bis “vegan”.
Neben dem Marktplatz mit Ausstellern gibt es ein buntes Rahmenprogramm mit Fachvorträgen, Workshops, Kochshows und Mitmach-Aktionen für Kinder.


Fernsehtipps

Das Saatgut-Kartell — 3sat-Mediathek

Weltweit arbeiten Wissenschaftler daran, Obst und Gemüse für den internationalen Markt zu züchten und genetisch zu verändern. Wie gesund, natürlich und fair ist das, was wir essen?
Modernes, standardisiertes Saatgut wird wie Gold gehandelt, und das Milliardengeschäft liegt in den Händen weniger internationaler Agrarkonzerne. Sie produzieren in Billiglohnländern, unter miserablen Bedingungen, oft illegal mit Kinderarbeit und Frauenausbeutung.
Schönheit und lange Haltbarkeit der genmanipulierten Obst- und Gemüsesorten gehen auf Kosten des Geschmacks und der Nährstoffe. Alte Sorten sterben aus, auf Kosten der Biodiversität.

Der Vormarsch des Soja — 3sat-Mediathek

Die Fleischproduktion nimmt weltweit zu. Tierfabriken produzieren Unmengen von Gülle; für Soja-Anbau verschwinden ganze Regenwälder. Fleischkonzerne gefährden damit Umwelt und Bevölkerung.
Immer weniger große Firmen beherrschen den Markt für Fleisch und Futtermittel. Chinesische Konzerne schlucken ihre amerikanischen Konkurrenten und übernehmen deren rücksichtslose Produktionsmethoden. Experten warnen vor den Konsequenzen dieser Fehlentwicklung.
Multinationale Firmen lassen in Brasilien Soja anbauen, das als Futtermittel für Schweine in die ganze Welt verschifft wird. Das schadet sowohl dem Regenwald als auch einheimischen Kleinbauern, die aufgeben müssen und ihr Land an die Konzerne verlieren.
Die Dokumentation Der Vormarsch des Soja geht der Produktionskette vom Soja-Anbau über die Tierfabriken in den USA bis zum Konsumenten in China und Amerika nach und zeigt deren Problematik auf.


Danni retten

Demo — Dannenröder Wald retten
04. Oktober 2020 — Direkt am Dannenröder Wald in Hessen

Die Demonstration (coronasicher mit Abstand und Mund-Nasen-Schutz) wird getragen vom BUND — Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland, Fridays for Future, dem Aktionsbündnis “Keine A49”, Campact und den Naturfreunden Deutschlands.

Schicken Sie eine Protest-Mail an die Verantwortlichen

Der Dannenröder Wald soll ab 01. Oktober 2020 für den Bau der Autobahn 49 fallen. Der Plan, den gesunden Wald in zwei Teile zu teilen, hätte verheerende Folgen für das gesamte Ökosystem. Schicken Sie jetzt eine Protest-Mail an Bundesverkehrsminister Scheuer und den hessischen Verkehrsminister Al-Wazir, damit der Wald nicht gerodet und der Weiterbau der A49 gestoppt wird.
Eine Aktion des BUND — Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland.


Überall unverpackt einkaufen

ReUse Revolution Map — Greenpeace
Hier finden Sie Orte, an denen Sie unverpackt einkaufen können.


Fernsehtipp

Äpfel mit Beigeschmack — Pestizidstreit in Südtirol
Ein TV-Beitrag von Reinhard Laska und Maria Ortese in der ZDF-Sendung Frontal 21

Jetzt werden sie wieder geerntet: Äpfel aus Südtirol. Sie sind beliebt bei deutschen Kunden. Südtiroler Biobauern und Experten vom Münchner Umweltinstitut kritisieren jedoch den hohen Pestizideinsatz in den konventionellen Apfelplantagen.
Nach jahrelangen Ermittlungen müssen sich die Umweltschützer jetzt wegen angeblicher Verleumdung vor Gericht verantworten.


Buchtipp - Unfair Fashion

Buchtipp

Dana Thomas
Unfair Fashion — Der hohe Preis der billigen Mode

“Was soll ich anziehen?”, fragen wir uns jeden Morgen. “Etwas Neues!”, sagt die Bekleidungsindustrie. Sie produziert dafür jährlich 80 Milliarden Kleidungsstücke. Immer billiger und ohne Rücksicht auf die Umwelt und die etwa 1,3 Milliarden Menschen, die sie beschäftigt. In ihrem akribisch recherchierten Buch analysiert Dana Thomas die Sünden der globalen Fashionindustrie. Und sie beschreibt die sich formierende Gegenbewegung zur “Fast Fashion”: Visionäre Unternehmen, die Mode nachhaltig produzieren und mit ihren Innovationen die Branche in eine positivere Zukunft führen können.


Tag des Wanderns

Tag des Wanderns
Der Tag des Wanderns informiert bundesweit über die ganze Vielfalt einer der beliebtesten Freizeitaktivitäten in Deutschland: Das Wandern. Wegen der Corona-Pandemie hat der Deutsche Wanderverband (DWV) die öffentlichen Aktivitäten zum Tag des Wanderns vom 14. Mai auf den 18. September verschoben.


Mit Fridays for Future auf die Straßen

Globaler Klimastreik am 25. September
Mit Fridays for Future auf die Straßen — Natürlich Corona-konform

Nicht nur die Corona-Krise stellt uns vor nie dagewesene Herausforderungen, sondern erst recht die Klimakrise: Wälder sterben an Trockenheit, eine Hitzewelle legt ganz Europa lahm und im Globalen Süden verlieren Millionen Menschen durch Dürren, Stürme und Überflutungen ihre Lebensgrundlagen. Selbst die Arktis erreicht Hitzerekorde von bis zu 38 Grad. Hier gilt wie bei Corona: Die Bundesregierung muss auf die Wissenschaft hören und endlich entschlossen handeln.

Diesen Herbst hat sie die beste Gelegenheit dazu: Beim EU-Gipfel im Oktober wird über die europäischen Klimaziele als Beitrag zum Pariser Klimaabkommen entschieden. Deutschland hat den Vorsitz und steht deshalb in der Verantwortung, dass die EU-Staaten beschließen, die Treibhausgasemissionen bis 2030 um mindestens 65 Prozent zu reduzieren.


Erstes Bundesland verbietet Schottergärten
Steingärten gefährden die Artenvielfalt
Ein Artikel im Öko-Test Magazin

Schottergärten versiegeln den Boden und gefährden die Artenvielfalt. Immer mehr Naturschützer und Stadtverwaltungen versuchen, den Trend zur Steinwüste im Vorgarten zu stoppen. Baden-Württemberg hat nun Klarheit geschaffen, andere Bundesländer könnten nachziehen.


Future Food — Essen für die Welt von morgen
Copyright — Foto: Oliver Killig

Ausstellungstipp

Future Food — Essen für die Welt von morgen
Deutsches Hygiene-Museum, Dresden
Bis 21. Februar 2021

Die Ausstellung konfrontiert Sie mit einer der größten Herausforderungen unserer Zeit. In drei Kapiteln folgen Sie dem Weg unserer Lebensmittel vom Stall oder Feld bis auf den Tisch. Es geht um Themen wie globale Verteilungsgerechtigkeit, um vegetarische Ernährung oder die Macht der großen Lebensmittelkonzerne. Und natürlich geht es um das Essen als Erlebnis voller Genuss, das Identität und Gemeinschaft stiftet.

Die Ausstellung zeigt, dass die Zukunft der Welternährung von politischen Weichenstellungen, aber auch von persönlichen Entscheidungen abhängen wird. Neben musealen Exponaten präsentiert Future Food interaktive Medien, Videoinstallationen, wissenschaftliche Prototypen sowie künstlerische Positionen. Nützliches Faktenwissen vermittelt die Ausstellung in anschaulichen Wandgrafiken.

Historische Dokumente und Objekte erzählen von Ideen, die ihrer Zeit weit voraus waren, und von solchen, die an den Gesetzen des Markts und den Gewohnheiten der Konsument/innen scheiterten. Bei Ihrem Rundgang durch ein Gewächshaus, ein Logistikzentrum, einen Supermarkt und an einer Festtafel können Sie sich die Frage stellen: Werden WIR es künftig besser machen?


Was Pandemien verhindern kann
Ein Artikel von Thomas Krumenacker im Naturkost-Magazin Schrot&Korn

Eine Pandemie wie Corona kann wieder ausbrechen, warnen Experten. Denn es gibt eine Krise hinter der Coronakrise. Dabei geht es um Wälder, Tiere und unsere Art zu leben.

Warnungen hat es frühzeitig gegeben. Schon vor mehr als 15 Jahren spielten Wissenschaftler im Auftrag der EU-Kommission die Folgen verschiedener Katastrophenszenarien durch. Was passiert, wenn der Golfstrom durch den Klimawandel abbricht? Was, wenn der ungebremste Verbrauch fossiler Brennstoffe die Energie knapp werden und die Ölpreise explodieren lässt? Und was wären die Folgen der weltweiten Ausbreitung einer Infektionskrankheit — einer Pandemie? Ergebnis der Planspiele: Klimawandel oder Ölpreisschock stürzen die Welt in eine Krise. Eine Pandemie kann sie in die Katastrophe führen. Die Experten hielten zur Vorsorge einer Pandemie auch Empfehlungen bereit. Die lassen sich auf einen kurzen Nenner bringen: mehr Naturschutz! Die Bewahrung der biologischen Vielfalt müsse national und international ganz oben auf die Tagesordnung, um tödlichen Pandemien vorzubeugen, mahnten die Forscher.


Volksinitiative Artenvielfalt NRW

Insekten retten — Artenschwund stoppen
Volksinitiative Artenvielfalt NRW

Ziel der Initiative ist es, konkrete Handlungsvorschläge zur Verbesserung der biologischen Vielfalt in den NRW-Landtag einzubringen und das Land so zu mehr Natur- und Artenschutz zu bewegen.
Die Volksinitiative Artenvielfalt wurde durch die NRW-Landesverbände des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), der Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt NRW (LNU) und des Naturschutzbund Deutschland (NABU) ins Leben gerufen.


Ausstellungstipp

Zero Waste
Museum der bildenden Künste Leipzig | MdbK
Bis 08. November 2020

Müll ist überall: als gigantischer Strudel im Pazifik, Feinstaub in der Luft und Mikroplastik in der Nahrungskette.
Die Gruppenausstellung Zero Waste zeigt internationale Positionen zeitgenössischer Kunst, die auf die Dringlichkeit verweisen, Ressourcen zu schonen, weniger zu konsumieren und nachhaltiger zu leben. In Installationen, Videos, Skulpturen und Fotografien untersuchen die beteiligten Künstler/innen globale Konsequenzen von Plastikverpackungen, Reifenabrieb, giftigen Chemikalien und Überproduktion. Die Ausstellung wird realisiert vom Umweltbundesamt in Kooperation mit dem MdbK.


Technologie mit Katastrophenpotential
Eine Meldung des Umweltinstitut München

Wir erleben momentan das größte Artensterben seit den Dinosauriern. Diesen unwiederbringlichen Verlust an Biodiversität müssen wir stoppen, wo immer das noch möglich ist. Das bedeutet auch, dass Technologien, die ganze Ökosysteme verändern oder sogar zerstören können, verboten werden müssen. Weltweit wird derzeit darüber debattiert, wie wir mit einer solchen Technologie, den sogenannten Gene Drives, umgehen sollten.


Buchtipp - Dein fantastischer Balkongarten

Buchtipp

Fühl dich Löwenzahn
Dein fantastischer Balkongarten
Ernten bis zum Abheben

Erntespaß direkt vor der Nase: dafür braucht es nicht viel Platz. Sie werden staunen, was auf ihrem Balkon alles sprießen kann. Von knackigem Gemüse über freche Pilze, duftende Nützlingsblumen, exotische Urlaubsfrüchte bis hin zu coolem Wintergemüse.
9 Themenbalkone und über 50 Pflanzenporträts sorgen für pure Inspiration.


Unwort Bilder — Klimahysterie

Ausstellungstipp

Unwort Bilder — Klimahysterie

Eine Jury aus Sprachwissenschaftlern und Journalisten kürt das Unwort des vorherigen Jahres und liefert somit das Thema für freie Fotoarbeiten.
Neun Darmstädter Fotografinnen und Fotografen zeigen persönliche Ansichten zum Unwort des Jahres.
Mit dem Wort Klimahysterie werden Klimaschutzbemühungen und die Klimaschutzbewegung diffamiert und wichtige Debatten zum Klimaschutz diskreditiert. Der Ausdruck wurde 2019 von vielen in Politik, Wirtschaft und Medien — von der F.A.Z. über Unternehmer bis hin zu AfD-Politikern — verwendet. Er pathologisiert pauschal das zunehmende Engagement für den Klimaschutz als eine Art kollektiver Psychose. Vor dem Hintergrund wissenschaftlicher Erkenntnisse zum Klimawandel ist das Wort zudem irreführend und stützt in unverantwortlicher Weise wissenschaftsfeindliche Tendenzen.


Claudia Kemfert - Mondays for Future

Buchtipp

Claudia Kemfert
Mondays for Future
Freitag demonstrieren, am Wochenende diskutieren und ab Montag anpacken und umsetzen

Fridays for Future ist der Inbegriff einer globalen Klimaschutz-Bewegung. Aus einer Aktion der schwedischen Schülerin Greta Thunberg hat sich in kurzer Zeit eine weltweite Bewegung entwickelt. Klimaschutz steht ganz oben auf der Agenda, egal ob in Wirtschaft oder Wissenschaft, in Ministerien oder Medien. Doch was tun? Statt konstruktiver Lösungen gibt es immer aggressivere Diskussionen. Alle wissen es besser, alle haben die Wahrheit für sich gepachtet. Das bringt uns nicht weiter. Jetzt heißt es loslegen — und die renommierte Wissenschaftlerin und Bestsellerautorin Claudia Kemfert erklärt wie.

In rund 120 Fragen und Antworten erläutert die Autorin Fakten und Zusammenhänge der Klimadebatte und greift von Klimaskepsis bis Ökodiktatur, von CO2-Steuer bis Emissionshandel alle Facetten der Debatte auf. Ergänzend zeigen über 50 Handlungsempfehlungen, wie und wo Unternehmer, Politiker und Bürger den Wandel konkret umsetzen können.


Protest gegen Datteln 4
Protest gegen die Inbetriebnahme von Datteln 4 — Foto: Jörg Farys/BUND

Raus aus der Steinzeit — Nein zu Datteln 4
Eine Kampagne des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND)

Der Kohleausstieg soll starten und trotzdem lässt Bundesregierung ein weiteres großes Steinkohlekraftwerk ans Netz. Das Kraftwerk Datteln 4 ist Ende Mai in Betrieb gegangen. Dieser klimapolitische Irrsinn muss wieder rückgängig gemacht werden.

Die Eröffnung von Datteln 4 widerspricht den Empfehlungen der Kohlekommission und ist ein falsches Signal für eine kohlefreie Zukunft. Die Bundesregierung missachtet den Kohlekompromiss auch an anderen Stellen: Bestehende Kraftwerke werden viel zu spät abgeschaltet, die CO2-Emissionen sind höher als von der Kommission vorgeschlagen.
Mit der Inbetriebnahme von Datteln 4, erhöht sich der CO2-Ausstoß in Deutschland um 40 Millionen Tonnen und der Ausstieg aus der Kohleverstromung verzögert sich weiter.

Die deutsche Bundesregierung versagt beim Kohleausstieg auf ganzer Linie, doch Abhilfe kann aus einem anderen europäischen Staat kommen: aus Finnland. Der Energieversorger Fortum, der die Mehrheit an Datteln 4 übernehmen will, gehört dem finnischen Staat. Finnlands Ministerpräsidentin Sanna Marin kann Datteln 4 stoppen.
Das Land selbst will bis 2029 aus der Kohle aussteigen. Mit einem neuen “finnischen” Kraftwerk in Deutschland würde Finnlands Regierung gegen ihre eigene Landespolitik handeln und fossile Brennstoffe weiter fördern.
Appellieren Sie an die finnische Ministerpräsidentin Sanna Marin, Datteln 4 zu stoppen.


Insektensommer
Beobachten und notieren Sie eine Stunde lang Sechsbeiner

Der Insektensommer ist eine bundesweite Mitmachaktion des Naturschutzbund Deutschland (NABU) für eine kontinuierliche Erfassung der Insekten. Sie können helfen Daten zur Artenvielfalt und der Häufigkeit der Insekten zu sammeln.
Der Insektensommer 2020 findet vom 29. Mai bis 07. Juni und vom 31. Juli bis 09. August statt.


NABU-Projekt
NABU-Projekt “OstseeLife” — Foto: NABU

OstseeLife — Erleben. Verstehen. Schützen.
Ein virtuelles NABU-Projekt

In den Tiefen der Ostsee verbirgt sich ein faszinierendes Unterwasserreich. Wogende Seegraswiesen, Sandbänke und artenreiche Steinriffe sind das Zuhause von Seenadeln, Robben und Schweinswalen — der einzigen heimischen Walart Deutschlands. Erstmals kann jeder die Geheimnisse und Schönheiten der Ostsee nun selbst erleben — ohne Flossen und Schnorchel, von zu Hause oder unterwegs. Möglich macht dies der Naturschutzbund Deutschland (NABU) mit OstseeLife, der virtuellen Unterwasser-Realität zu einem heimischen Meer.

Der NABU möchte mit OstseeLive dafür sensibilisieren, wie gefährdet die faszinierende Meeresumwelt vor unserer Haustür bereits ist. Wir Menschen bringen sie täglich aufs Neue aus dem Gleichgewicht: Überfischung, industrielle Nutzung, intensiver Schiffsverkehr und die andauernde Verschmutzung bedrohen die Tier- und Pflanzenvielfalt der Ostsee.


Sonnenschutz: Gut für Haut und Umwelt
Warum Sie beim Sonnenbaden auch an Korallen und Fische denken sollten
Ein Artikel von Leo Frühschütz im Naturkost-Magazin Schrot&Korn

Beim Eincremen schon mal an die Korallen im Meer gedacht? Beim Sonnenbaden geht es nicht nur um UV-Schutz für ihre Haut, sondern auch um Gefahren für Meeresbewohner, hormonelle Wirkungen und Nano-Filter. Dabei muss man zwei Arten von Sonnencreme unterscheiden: zum einen chemisch-synthetische UV-Filter. Sie dringen in die Haut ein und wandeln dort UV-Strahlen in Infrarotstrahlung — also Wärme — um. Solche Filter sind in Naturkosmetik grundsätzlich verboten. Zum anderen gibt es mineralische UV-Filter. Sie bestehen aus Titandioxid oder Zinkoxid, bleiben auf der Haut und reflektieren die Sonnenstrahlen sofort nach dem Auftragen.


Die klimafreundliche Küche

Buchtipp

Monika Röttgen
Die klimafreundliche Küche

Es ist angerichtet. Das Klima kocht über. Mit reichlich CO2-Ausstoß sorgt nicht zuletzt unsere tägliche Ernährung für atmosphärische Turbulenzen.
Das Lese- und Mitmachbuch lädt zu spannenden Entdeckungen ins Reich verborgener Küchenschätze ein. Es erzählt von Tropen-Exoten und verloren geglaubten Pflanzenwesen, von Klimaflops und Klimatops. Im Häppchen-Style serviert das Buch Faktensnacks garniert mit Anleitungen.

Sie haben Messer und Gabel in der Hand. Sie bestimmen, was täglich auf den Teller kommt. Wer Tierisches vermeidet und saisonale und Bio-Lebensmittel nutzt, noch dazu kein Essen wegwirft, kann bis zu 40% seines CO2-Ausstoßes reduzieren.


Berlin und Bogotá gehen voran
Radfahren in der Corona-Pandemie
Ein Artikel von Andrea Reidl im VCD-Magazin Fairkehr

Mobil bleiben mit ausreichend Abstand — Berlin und Bogotá schaffen neue Angebote während der Corona-Pandemie.

Quasi über Nacht haben Verkehrs­behörden in Berlin und Bogotá neue Fahrradwege in Fahrbahnbreite auf einigen ihrer Hauptverkehrsstraßen markiert. Rot-weiße Baustellenbaken und gelbe Klebestreifen auf dem Asphalt sichern nun die Radfahrer/innen vor dem schnellen Autoverkehr. Mit den neuen Pop-up-Bike-Lanes wollen die Städte den Menschen das Radfahren während der Corona-Pandemie leicht machen.

#FaireStraßen — Petition: Verkehrswende ist Gesundheitsfürsorge

Der Verein Changing Cities hat eine Petition initiiert, die bundesweit schnelle Maßnahmen zu ansteckungsfreier Mobilität fordert, unter anderem mehr Platz für Rad- und Fußverkehr. Räumliche Distanzierung ist nur möglich, wenn Fuß- und Radverkehr entsprechend mehr Platz zugeteilt wird. Das Verkehrswesen wird im Infektionsschutzgesetz nicht explizit bedacht. Dabei ist Mobilität überlebensnotwendig.


Klimastreik

#NetzstreikFürsKlima — Jetzt online mitstreiken!
Zusammen mit Fridays For Future laut fürs Klima

Die Corona-Pandemie zeigt uns: Um Krisen zu bewältigen ist es entscheidend, auf die Wissenschaft zu hören, solidarisch zusammenzustehen und entschlossen zu handeln. Genau dies gilt auch für die Klimakrise.

Die Antworten der Politik auf die Corona-Krise müssen so gestaltet werden, dass sie unsere Wirtschaft und Gesellschaft langfristig gerechter, widerstandsfähiger und nachhaltiger machen. Wenn jetzt Hunderte Milliarden fließen, dann muss jedes Konjunkturpaket auch gezielt den Klimaschutz voranbringen: Investitionen in den Ausbau der Erneuerbaren Energien, in sozial gerechte energetische Gebäudesanierung und nachhaltige Infrastruktur können die Wirtschaft zukunftsfähig machen und gleichzeitig den dringend notwendigen öko-sozialen Wandel voranbringen.

Demonstrationen mit Millionen Menschen wie im vergangenen Jahr sind aktuell nicht möglich. Aber Fridays for Future kämpft weiter für eine Zukunft ohne Klimakrise. Für Freitag, den 24. April 2020 rufen die Schüler/innen zum weltweiten digitalen Klimastreik auf!


Grüne Erholung
Eine Meldung des Umweltinstitut München

Im Angesicht der Coronakrise wurden in den vergangenen Wochen immer wieder Stimmen laut, Klima- und Umweltschutzmaßnamen zurückzustellen. Dabei wäre die gegenwärtige Krise auch eine gewaltige Chance, den ökologischen Umbau der Wirtschaft zu beschleunigen.

Forderungen etwa den “Green Deal” der EU-Kommission auf Eis zu legen, kamen auf europäischer Ebene vor allem aus den osteuropäischen Kohleländern, während in Deutschland die FDP und der Wirtschaftsrat der Union die Krise als neue Begründung nutzen, beim Klima- und Umweltschutz auf die Bremse zu treten. Demgegenüber haben diverse Forschungseinrichtungen Vorschläge erarbeitet, wie sich die Rettungspakete mit Klimaschutzmaßnahmen verbinden ließen.


Hier wächst was

Hier wächst was — Medico International

In einem palästinensischen Flüchtlingslager im Libanon leben über 100.000 Menschen auf engstem Raum. Jetzt hat eine Frauenkooperative mit dem Bau von Dachgärten begonnen. Dabei benötigt sie unsere Unterstützung.
Schon für 30 Euro kaufen die Frauen Biosamen, für drei Säcke Biodünger bezahlen sie 120 Euro und für 200 Euro können Bewässerungssystem und Wassertank installiert werden. Für 1000 Euro kann ein kompletter Dachgarten im Flüchtlingslager gebaut werden. Jede Spende zählt und zahlt sich unendlich aus!

Mit der Ernte können die Frauen ihre Familien versorgen und mit Unterstützung der Frauenkooperative Zewedetna verkaufen sie das Gemüse auf Märkten außerhalb des Lagers. Im Haus der Kooperative werden aus einem Teil der Ernte Marmelade, Aufstriche und andere Produkte hergestellt. Außerdem kochen die Frauen hier auch für zahlende Gäste.
Ein Projekt unter freiem Himmel, in dem die Frauen ihre eigenen Chefinnen und nicht mehr auf die Erlaubnis ihrer Ehemänner angewiesen sind.
Medico International ist eine Frankfurter Hilfs- und Menschenrechtsorganisation.


#WirbleibenzuHause-Tipps

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) gibt Ihnen Tipps, wie Sie trotz Corona-Krise Freude an Natur und Umwelt haben können — auch in den eigenen vier Wänden.


Utopia — Das Portal für Nachhaltigkeit
Ostern 2020: Corona, Wetter, Eier, Deko — und was sonst noch wichtig ist

Ostern 2020 wird vieles anders: Wir fahren nicht mehr in den Urlaub und stehen nicht mehr gestresst im Stau. Massig Eier färben, tonnenweise Schokolade essen und alles österlich dekorieren werden viele von uns aber dennoch. Geht das auch nachhaltig?


Corona: Helfen in der Landwirtschaft

Die Bäuerliche Landwirtschaft hat unsere Unterstützung verdient. Das Corona-Virus mit Krankheitsfällen und Reisebeschränkungen macht es der Landwirtschaft momentan sehr schwer.

Daher haben sich verschiedene Initiativen und Plattformen gegründet, die Bäuerinnen und Bauern, Lebensmittel-Handwerkerinnen und Handwerker mit Leuten zusammen zu bringen, die Lust und Zeit haben die Landwirtschaft zu unterstützen und dort kurzzeitig zu arbeiten. Natürlich im Einklang mit den aktuellen Vorgaben zu Abstand, Sicherheit etc.
Das Wir haben es satt! Netzwerk stellt auf auf seiner Webseite verschiedene Plattformen vor.


Anders essen - Das Experiment

Filmtipp

Anders essen – Das Experiment
Ein Film von Kurt Langbein und Andrea Ernst

Unsere Art zu essen belastet das Klima. Doch wie groß ist die CO2-Last tatsächlich und stimmt die Behauptung, dass unsere Rinder eigentlich auf den Feldern der Sojabauern in Brasilien stehen?

Für den Film Anders essen — Das Experiment wird erstmals ein Acker mit genau jenen Getreiden, Gemüsen, Früchten, Ölsaaten und Gräsern bepflanzt, die pro Person auf unseren Tellern landen — und die die Industrie u.a. zu Futtermitteln für Tiere verarbeitet. Es entsteht ein Feld von 4.400 m2 Größe, die Fläche eines kleinen Fußballfeldes, das der “durchschnittliche” Bürger benötigt. Zwei Drittel davon liegen im Ausland. Insgesamt verbrauchen wir doppelt so viel, wie uns eigentlich zusteht: Würden sich alle Menschen so ernähren, bräuchten wir eine zweite Erde.

Lässt sich daran etwas ändern? Drei Familien wagen sich in den Selbstversuch. Sie beginnen regional einzukaufen und entdecken das Kochen neu. Das Ergebnis überrascht. Anders essen verändert tatsächlich unseren Landverbrauch und die CO2-Last.
Ein Experiment, das Mut macht.
Ein Film, der zeigt, wie es gehen könnte.


Regional ist erste Wahl
Eine Meldung des Umweltinstitut München

Eine ökologische, regionale und solidarische Landwirtschaft ist nicht nur besser für die Umwelt, sondern auch krisenfest. Sie kann auf Veränderungen reagieren, weil sie zugleich vielfältig und fest in lokalen Strukturen verankert ist. Doch die Politik hat die Landwirtschaft über Jahrzehnte in eine andere Richtung gedrängt: Subventionen, Handelsabkommen, Bürokratie und Forschung sind auf eine Agrarindustrie ausgerichtet, die im globalen Wettbewerb um den billigsten Preis steht — koste es, was es wolle.

Trotz der ungünstigen Rahmenbedingungen, die die Politik setzt, gibt es viele Bäuerinnen und Bauern, die täglich beweisen, dass eine andere Landwirtschaft möglich ist: Sie arbeiten vorwiegend für den regionalen Markt und produzieren gesunde Lebensmittel nach ökologischen Richtlinien. Ihre Betriebe können auch Sie unterstützen: Dank Hofläden, Biokisten, Projekten der Solidarischen Landwirtschaft und auch der Direktvermarktung über das Internet bestehen vielfältige Möglichkeiten, Lebensmittel direkt von Bio-Betrieben aus der Region zu beziehen.


Meise mag Melisse

Buchtipp

Elke Schwarzer
Meise mag Melisse
Mit den richtigen Pflanzen Lebensräume schaffen für Insekten, Vögel & Co.

Wussten Sie, dass Blaumeisen Zitronenmelisse lieben, weil sie damit Parasiten aus dem Nest vertreiben können? Oder dass der Minzeblattkäfer so viel Minze frisst, dass er selbst danach riecht? Elke Schwarzer nimmt Sie mit auf eine Entdeckungsreise durch den eigenen Garten und verrät Ihnen, mit welchen Pflanzen Sie Ihre ganz persönlichen Lieblingstiere anlocken können. Mit Pfaffenhütchen, Silberblatt und Gilbweiderich fühlen sich Rotkehlchen, Aurorafalter und Schenkelbiene bei Ihnen garantiert ganz schnell wie Zuhause. Verwandeln Sie Ihren Garten zum Naturerlebnisort und tragen Sie gleichzeitig zum Erhalt der heimischen Artenvielfalt bei. Ihre neuen Mitbewohner werden es Ihnen danken!


Ausstellungstipp

(Un)endliche Ressourcen? Künstlerische Positionen bis 1980
Städtische Galerie Karlsruhe
Aufgrund der aktuellen Corona-Situation ist das Museum zur Zeit geschlossen.

SWR Fernsehen — Kunscht!
Im SWR-Magazin “Kunscht!” gab es einen Beitrag zur aktuellen Sonderausstellung:
Mit der Ausstellung (Un)endliche Ressourcen? zeigt die Städtische Galerie Karlsruhe, wie Künstler seit den 80er-Jahren die Folgen der Globalisierung in ihre Werke einfließen lassen.


Insektenatlas 2020

Buchtipp

Insektenatlas 2020
Daten und Fakten über Nütz- und Schädlinge in der Landwirtschaft

Insekten sind fundamentaler Teil der Lebensgrundlagen unserer Welt. Der Insektenatlas bietet auf 50 Seiten und in mehr als 80 Grafiken zahlreiche Informationen über die Bedeutung von Insekten.

Es summt, brummt und krabbelt immer weniger — vor allem dort, wo intensive Landwirtschaft betrieben wird. Große Felder, Pestizide und monotone Landschaften nehmen den Insekten ihre Lebensräume. Die Landwirtschaft und somit Ernährung von Milliarden von Menschen sind untrennbar mit Insekten verknüpft: Unzählige landwirtschaftliche Kulturpflanzen profitieren von Bestäubern. Ohne ihre Leistung würden gerade Obst und Gemüse in unseren Kühlschränken zur Mangelware.

Warum insbesondere die industrielle Agrarindustrie die Lebensräume der Insekten so massiv bedroht, welche Auswege möglich sind und viele weitere spannende Aspekte erklärt der Insektenatlas. Er liefert Daten und Fakten über Nütz- und Schädlinge in der Landwirtschaft, formuliert die Kritik an der zu zögerlichen Politik und benennt notwendige Schritte zum Schutz der Insekten.

Der Insektenatlas ist ein Kooperationsprojekt von Heinrich-Böll-Stiftung, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) sowie Le Monde Diplomatique und kann als PDF-Datei kostenlos herunterladen werden.


Fernsehtipp

3sat Mediathek — Rettet die Erde — Das Erdzeitalter des Menschen
Mit Dirk Steffens — Wissenschaftsjournalist, Naturfilmer und Moderator der ZDF-Reihe Terra X

ZDF — Anthropozän — Das Zeitalter des Menschen
Dreiteilige Dokumentationsreihe mit Dirk Steffens

Ausstrahlung im ZDF — Zweites Deutsches Fernsehen:
08. März 2020, 19:30 Uhr — Teil 1: Erde
15. März 2020, 19:30 Uhr — Teil 2: Luft
22. März 2020, 19:30 Uhr — Teil 3: Wasser

Über Jahrmilliarden formten die Elemente Feuer, Wasser und Luft die Erde — bis der Mensch den Planeten innerhalb kürzester Zeit gravierend veränderte. Wissenschaftler sprechen heute vom Anthropozän, dem Zeitalter des Menschen.

Denn die Menschheit hat die Erde geformt, spätestens seit ihrer Sesshaftwerdung. Ab etwa 10.000 vor Christus beginnen die Menschen, den Boden zu bearbeiten, sich nicht mehr mit dem zu begnügen, was die Natur ohnehin abwirft. Sie graben das Erdreich um, sie pflanzen an, sie verstehen, wodurch ein Boden fruchtbarer wird. Sie leiten Wasser um und graben Brunnen, um es aus der Tiefe heraufzuholen. Und sie setzen die Macht des Feuers ein, um ihr Leben angenehmer zu machen. All das verändert die drei Elemente, nach denen die Sendereihe gegliedert wurde: Erde, Wasser und Luft.


E — Bike Festival Dortmund
Neuer Termin: 26. bis 28. Juni 2020

Unter dem Motto E-Mobilität erfahren — der größte E-Bike Verbrauchertest live in der Dortmunder Innenstadt geht es drei Tage lang um die gesamte Bandbreite der E-Mobilität.


Schokofahrt

Schokofahrt — Emissionsfrei transportierte Bio-Schokolade
Vorläufiger Ersatz-Abholtermin in Amsterdam: 16. Mai 2020

Die Fahrradtour für den emissionsfreien Transport von Bio-Schokolade aus Amsterdam in alle Regionen Deutschlands möchte für nachhaltige Mobilität, CO2-neutralen Transport und bewussten Genuss werben.


Kleine Gase - Große Wirkung: Der Klimawandel

Buchtipp

David Nelles & Christian Serrer
Kleine Gase — Große Wirkung: Der Klimawandel

Zwei Studenten erklären mit kurzen Texten, anschaulichen Grafiken und der Unterstützung von über 100 Wissenschaftlern die Ursachen und Folgen des Klimawandels.

Die Idee zum Buch: In der öffentlichen Debatte über den Klimawandel geht es viel zu oft drunter und drüber. Deshalb wollten wir wissen, was wirklich Sache ist. Wie groß ist der Beitrag des Menschen tatsächlich? Müssen wir jedes Jahr Ernteausfälle befürchten? Was bedeutet der Klimawandel für unsere Gesundheit? Was kostet uns der Klimawandel? Ehrlich gesagt hatten wir aber keine Lust dicke Fachbücher zu lesen. Da wir kein Buch finden konnten, das mit ganz kurzen Texten und sehr vielen anschaulichen Grafiken — es muss ja auch Spaß beim Lesen machen — den Klimawandel verständlich auf den Punkt bringt, haben wir uns dazu entschlossen dieses Buch selbst zu schreiben. Dabei haben uns über 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterstützt — keine Sorge, unser Buch ist trotzdem leicht zu verstehen.


SamenPunk - Ein Festival für die Vielfalt

SamenPunk — Ein Festival für die Vielfalt
28. März 2020 — Jugend- und Kulturzentrum Bamberg

Das Saatgutfestival für Gartenfreaks mit Tauschbörse für samenfestes Saatgut und Workshops.


Earth Hour 2020
28. März von 20:30 bis 21:30 Uhr

Die Earth Hour ist eine regelmäßig stattfindende, große Klima- und Umweltschutzaktion, die der WWF ins Leben gerufen hat. Die Idee dahinter ist ganz einfach: Einmal im Jahr schalten Millionen Menschen auf der ganzen Welt am gleichen Tag um 20:30 Uhr Ortszeit das Licht aus und setzen so ein Zeichen für mehr Klimaschutz.


Butenland

Filmtipp

Butenland

Als Milchbauer in dritter Generation versorgt Jan Gerdes auf seinem Hof im Norden Deutschlands dreißig Kühe und verkauft erfolgreich Biomilch und Käse. Doch er hadert mit seinem Gewissen, als er seine Kühe bei sinkender Milchleistung an den Schlachthof verkaufen muss. Nach Burnout und Scheidung trifft er den Entschluss, seinen Hof aufzugeben. An dem Tag als alle Kühe zum Schlachthof gebracht werden sollen, fehlt der Platz für die letzten zwölf. Anstatt einen neuen Transport zu bestellen, fassen er und seine Partnerin Karin Mück den Entschluss, die Kühe auf dem Hof zu behalten. Es ist die Geburtsstunde von Hof Butenland — dem ersten Kuhaltersheim Deutschlands.

Jan Gerdes und Karin Mück entwerfen mit ihrem Projekt ein radikales Gegenmodell zur Nutztierhaltung, bei dem die Bedürfnisse der Tiere im Mittelpunkt stehen, fernab jeglicher wirtschaftlicher Interessen. Filmemacher Marc Pierschel hat die beiden auf Hof Butenland über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahren mit der Kamera begleitet. Das intime Porträt zeigt zwei Menschen, die sich für Tiere einsetzen, hält Momente des Glücks und der Trauer fest, und hinterfragt den gegenwärtigen Status von Nutztieren in unserer Gesellschaft.


Veggie Planet 2020

Veggie Planet — Die Messe für pflanzliches Genießen
08. & 09. Februar 2020 — Linz
29. Februar & 01. März 2020 — Salzburg
Wird verschoben! — Bregenz

Die Veggie Planet macht im Frühling Station in Linz, Salzburg und Bregenz. Die Messe zeigt mit ihrem einzigartigen Angebot die Vielfalt der veganen Küche auf. Außerdem warten vegane Produktneuheiten aus den Bereichen Food, Fashion und Beauty auf die Besucher/innen. Bei den Kochshows können Sie sich Inspiration von Profis holen und Vortragende informieren über verschiedene Aspekte der pflanzlichen Lebensweise.


Digitaler Rausch
Ein Artikel von Rebecca Sandbichler im Naturkost-Magazin Schrot&Korn

Suchmaschine, E-Mail, Surfen: Unser Datenhunger braucht gigantische Mengen Strom und heizt damit die Klimakrise weiter an. Doch wir könnten gemeinsam mit Forschern und Unternehmen das Internet grüner machen.

Es wird immer mehr
Im Jahr 2020 sollen die weltweit durch das Internet erzeugten CO2-Emissionen doppelt so hoch sein wie die des globalen Flugverkehrs. 2030 soll es schon ein Drittel der weltweiten Stromerzeugung benötigen.


Castor-Alarm - Aktionstag


Fest im Sattel
alverde Magazin — Radfahren im Winter

Eisigem Wind, feuchter Kälte und früher Dunkel­heit zum Trotz: Das freie Gefühl, an der frischen Luft durch die eigene Kraft der Bewegung unterwegs zu sein, begleitet das Rad­fahren auch im Winter. Und für alles andere kann man sich und das Fahrrad rüsten. Das dm-Magazin alverde gibt mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club Bayern Tipps.


Das geheime Leben der Bäume

Filmtipp

Das geheime Leben der Bäume
Der Kinofilm zum Bestseller

Die ganze Welt spricht über die Umwelt und hört dabei oft der Natur selbst gar nicht zu. Ein Mann hat sich zur Aufgabe gemacht, das zu ändern, und damit Millionen erreicht. In Das geheime Leben der Bäume öffnete uns Peter Wohlleben die Augen über die verborgene Welt des Waldes. Jetzt kommt der Bestseller auf die große Leinwand. Es wird Zeit, den Wald auch im Kino zu entdecken.

Der Förster und Autor Peter Wohlleben erzählt faszinierende Geschichten über die höchst erstaunlichen Fähigkeiten der Bäume. Dazu zieht er wissenschaftliche Erkenntnisse ebenso heran wie seinen großen Erfahrungsschatz im Umgang mit dem Wald. Er ermöglicht uns eine neue Begegnung mit Bäumen, die dringend notwendig ist. Denn was wir heute Wald nennen, ist längst nur noch eine grüne Kulisse der Holzwirtschaft und Wohlleben kämpft für die Rückkehr des Urwalds. Eine dokumentarische Entdeckungsreise zu den letzten Geheimnissen vor unserer Haustür mit spektakulären Naturfilm-Sequenzen und ungesehenen Wald-Bildern.


Veggienale & FairGoods

Veggienale & FairGoods Die Messe für pflanzlichen Lebensstil und ökologische Nachhaltigkeit
Findet nicht statt! Münster
Findet nicht statt! Nürnberg
25. & 26. April 2020 Hannover

Auf der Veggienale & FairGoods werden die besten Produkte und Ideen für einen nachhaltigen und pflanzlichen Lebensstil präsentiert.
Neben dem Marktplatz mit Ausstellern gibt es ein buntes Rahmenprogramm mit Fachvorträgen, Workshops, Kochshows und Mitmach-Aktionen für Kinder.


Buchtipp - Arno Luik - Schaden in der Oberleitung

Buchtipp

Arno Luik
Schaden in der Oberleitung
Das geplante Desaster der Deutschen Bahn
Inklusive der wahren Geschichte von Stuttgart 21

Das Desaster der Deutschen Bahn ist kein Versehen. Es gibt Täter. Sie sitzen in Berlin. In der Bundesregierung, im Bundestag. Und seit Jahren im Tower der Deutschen Bahn. Seit der Bahnreform im Jahr 1994, nach der die Bahn an die Börse sollte, handeln die Bahn-Verantwortlichen, als wollten sie die Menschen zum Autofahrer erziehen. Arno Luik öffnet uns mit seinem Buch die Augen. Konkret geht es um Lobbyismus, Stuttgart 21, um Hochgeschwindigkeitszüge, um falsche Weichenstellungen, kurz: um einen Staatskonzern, der außer Kontrolle geraten ist. 10 Milliarden jährlich pumpen wir Steuerzahler in die Deutsche Bahn — dafür ist sie dann in 140 Ländern der Welt im Big Business tätig. Aber hierzulande ist die Bahn eine echte Zumutung: Die Züge fahren immer unpünktlicher, oft fahren sie gar nicht und manchmal sind sie ein Risiko für unser Leben.


Broschüre - Die Bio-Branche 2019

Die Bio-Branche 2019
Zahlen, Daten und Fakten zur Bio-Entwicklung

Seit Jahren verzeichnet der deutsche Bio-Markt ein stetiges Umsatzwachstum. Doch wie sieht die Entwicklung der verbandsgebundenen Öko-Landwirtschaft aus? Wie viele Erzeuger arbeiten ökologisch und wie groß ist ihre bewirtschaftete Fläche? Diese und andere Fragen beantwortet der Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) immer zu Jahresbeginn in der Broschüre “Zahlen, Daten, Fakten”.
Die Broschüre können Sie als PDF-Datei herunterladen.


Olafur Eliasson: Symbiotic seeing, Kunsthaus Zürich
Installationsansicht: Olafur Eliasson: Symbiotic seeing, Kunsthaus Zürich, 2020 — Foto: Franca Candrian
Courtesy of the artist; neugerriemschneider, Berlin; Tanya Bonakdar Gallery, New York / Los Angeles — © 2020 Olafur Eliasson

Ausstellungstipp

Olafur Eliasson — Symbiotic seeing
Bis 22. März 2020 — Kunsthaus Zürich

In der Kunstausstellung Symbiotic seeing beschäftigt sich der dänisch-isländische Künstler Olafur Eliasson mit Themen wie Koexistenz und Symbiose und zielt auf einen grundlegenden Perspektivwechsel. Die Ausstellung lädt dazu ein, nicht nur über den Klimawandel — als Folge menschlichen Handelns — nachzudenken, sondern die Position des Menschen als Teil eines grösseren Systems zu verstehen.
Der sozial und ökologisch engagierte Künstler, der im September 2019 von der UN zum Botschafter für den Klimaschutz und nachhaltige Energie ernannt wurde, plädiert für eine Welt, die anstelle von Konkurrenzkampf auf Koexistenz und Zusammenarbeit setzt.


Heldenmarkt — Die Messe für alle, die was besser machen wollen
Der Heldenmarkt München wird verschoben!
Neuer Termin: 29. & 30. August 2020

Die Verbrauchermessen für nachhaltigen Konsum präsentieren aus nahezu allen Lebensbereichen die nachhaltigere Alternative. Neben Verkaufsständen erwartet Sie ein spannendes Rahmenprogramm mit Kochshows, Vorträgen und tollen Aktionen.


Ausstellungstipp

#ZeroWasteArt

Die interaktive Kunstausstellung #ZeroWasteArt verfolgt das Ziel, mit den Mitteln der Kunst tiefergehend für das Thema Müllvermeidung zu sensibilisieren und zum Umdenken zu ermuntern. Sechs Künstler touren durch die deutschlandweiten Hauptbahnhöfe, pro Ausstellungsort ist ein lokaler Künstler vertreten.


VeggieWorld

VeggieWorld — Die Messe für den veganen Lebensstil

07. bis 09. Februar 2020 — Wiesbaden
07. & 08. März 2020 — Berlin
14. & 15. März 2020 — Hamburg

Die internationale Messereihe für den veganen Lebensstil zeigt, dass ein pflanzlicher Lebensstil nicht allein nachhaltig, bewusst und gesund ist, sondern auch Spaß macht. Präsentiert wird ein bunter Mix aus Milch- und Fleischalternativen, Superfood, Süßigkeiten, Getränken sowie Bekleidung, Accessoires, Kosmetik, Dienstleistungen und Projekten.


Buchtipp - Mobilitätsatlas 2019

Buchtipp

Mobilitätsatlas 2019 — Daten und Fakten für die Verkehrswende

Mobilität ist Ausdruck von Freiheit, Selbstbestimmung und Wohlstand. Im 21. Jahrhundert nimmt das Verkehrsaufkommen massiv zu. Die Mobilitätsformen vervielfältigen sich. Das bisherige Verkehrssystem stößt an soziale und ökologische Belastungsgrenzen.

Der Mobilitätsatlas ist ein Kompendium zur Verkehrswende. Er präsentiert Vorschläge und Lösungen für neue Mobilität. Gut lesbare Beiträge und aussagekräftige Infografiken zu Elektromobilität, ländlicher Mobilität, autonomem Fahren, Klimaschäden und Gesundheitswirkungen von Verkehr.
Der Mobilitätsatlas ist ein Kooperationsprojekt des ökologischen Verkehrsclubs VCD und der Heinrich-Böll-Stiftung.


TTT — Titel Thesen Temperamente — Das Kulturmagazin im Ersten:
SOS Amazonas: Der Fotograf Araquém Alcântara

Seit 40 Jahren fotografiert Araquém Alcântara den brasilianischen Regenwald, er dokumentiert seine einzigartige Artenvielfalt und Schönheit, auch seine Zerstörung. Sich selbst bezeichnet er als “Augenzeugen eines Verbrechens”.

Seine Fotos aus diesem Jahr sehen so aus: Der Regenwald brennt. 30.000 Quadratkilometer, 4,2 Millionen Fußballfelder, werden zu Asche allein im August. Er zeigt Amazonien zwischen Schönheit und Zerstörung und sagt: “Ich suche nach Schönheit, nach dem, was ich meine poetische Landschaft nenne. Es gibt aber auch eine politische Landschaft und ich sehe meine Fotos als politischen Akt.”

“Verbrechen gegen die Menschheit” nennt er das Massaker am Wald. Sieben Millionen Hektar, die Fläche von Bayern, werden jedes Jahr vernichtet.


Europäische Bürgerinitiative: Bienen und Bauern retten!


Biogartenmesse — Nachhaltige Gartenkultur und Lebensart
Die Biogartenmessen mit ausschließlich zertifizierten Biogärtnereien
Jahresthema 2020: Insekten — Kleine Tiere, große Vielfalt!

Biogartenmesse Termine 2020:

Domäne Mechtildshausen
28. & 29. März 2020 — Wiesbaden

Schloss Türnich
18. & 19. April 2020 — Kerpen bei Köln

Neckarlauer
06. & 07. Juni 2020 — Neckarsteinach bei Heidelberg

Orangerie Schloßpark Biebrich
29. & 30. August 2020 — Wiesbaden


Saatgutfestivals / Saatgut- und Pflanzen-Tauschbörsen

Zum Start der Gartensaison veröffentlicht der Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt (VEN) einen Veranstaltungskalender mit Saatgutfesten sowie Saatgut- und Pflanzen-Tauschbörsen.


Sei ein Becherheld

In Deutschland werden stündlich 320.000 Coffee to go-Becher verbraucht, pro Jahr sind das fast drei Milliarden Stück. Der Becherheld der Deutschen Umwelthilfe kämpft dagegen an. Machen Sie mit!


Critical Mass

Critical Mass (Kritische Masse) ist eine weltweite Bewegung mit dem Ziel, ein anderes Konzept zum motorisierten Individualverkehr aufzuzeigen. Es ist eine Protestform bei der eine Gruppe Fahradfahrer/innen durch die Stadt fährt und sich gelegentlich den Platz auf der Straße nimmt, der ihnen im alltäglichen Verkehr durch jahrelange verfehlte Verkehrs- und Stadtplanung und rücksichtslose Autofahrer verweigert wird.

Weitere Informationen und lokale Critical-Mass-Fahrten:
Critical Mass – It started with a fight …
Critical Mass

Wikipedia – Critical Mass


Gemüseselbsternte

Stellen Sie sich vor: Ein Biolandwirt oder Biogärtner legt für Sie einen fertig bepflanzten Garten an, den Sie im Frühling übernehmen. Jetzt können Sie einen Sommer lang nach Herzenslust selbst gärtnern und vor allem natürlich ernten.

Hier finden Sie weitere Informationen über Selbsternte-Gartenprojekte:
Ökolandbau.de — Gemüseselbsternte

Informationen zur Selbsternte von Bio-Gemüse in Österreich finden Sie hier: Selbsternte

Auf der Bioverzeichnis.de-Seite Biogarten / Selbsternte-Gärten / Biogärtnereien gibt es Links zu Selbsterntegärten, Gemeinschaftsgärten und Interkulturellen Gärten.

Fridays For Future und die For Future Bewegung

Fridays for Future

Fridays for Future

Schülerinnen und Schüler, Auszubildende und Studierende organisieren — nach Greta Thunbergs Vorbild — Streiks für das Klima.

 

Architects for Future — Deutschland
Architects for Future — Österreich
Architects for Future — Schweiz

Der freie Zusammenschluss von Angehörigen der Baubranche möchte die Schüler/innen der Fridays for Future Bewegung bestärken und unterstützen, sowie die Baubranche neu und nachhaltig ausrichten.

 

artists4future

Artists for Future

Künstlerinnen und Künstler solidarisieren sich mit der Klimaschutzbewegung Fridays for Future und unterstützen die streikenden Schülerinnen und Schüler.

 

Educators for Future

Pädagog/innen, Ausbilder/innen, Schulen, Hochschulen, Weiterbildungseinrichtungen u.a., wollen inspiriert durch die Initiativen der Jugendlichen von Fridays for Future, die Wichtigkeit des Themas Nachhaltigkeit bekräftigen und sich dafür einsetzen.

 

Entrepreneurs for Future

Eine Initiative von Unternehmerinnen und Unternehmern, die heute schon Klimaschutz voranbringen bzw. sich dafür einsetzen, dass die Wirtschaft mit innovativen Produkten, Technologien, Dienstleistungen und Geschäftsmodellen einen schnelleren Klimaschutz voranbringt.

 

Erklärung der Farmers for Future

Farmers for Future

Öko-Bäuerinnen und -Bauern fordern wirksame Maßnahmen zum Schutz des bedrohten Weltklimas und solidarisieren sich mit Fridays for Future sowie Scientists for Future, denn der Klimawandel gefährdet die Landwirtschaft und die Ernährungssicherheit weltweit.

 

Health for Future

Health for Future — Gesundheit braucht Klimaschutz

Die Initiative will ein Aktionsforum für die Angehörigen des Gesundheitssektors schaffen, die sich gemeinsam für ein intaktes Klima und Ökosystem einsetzen möchten. Inspiriert durch die Fridays for Future Bewegung spricht Health for Future Ärzte, Pflegekräfte, Therapeuten, Studierende und Auszubildende der Gesundheitsberufe und Beschäftigte im Gesundheitssektor an, sich hinter der Forderung Klimaschutz ist Gesundheitsschutz zu einen.

 

Parents4Future

Parents for Future
Eltern, Freunde und engagierte Menschen stellen sich hinter Fridays for Future und deren Forderungen

Der Zusammenschluß von erwachsenen Menschen unterstützt die jungen Menschen in Ihrem Einsatz für einen ambitionierten Klimaschutz.

 

Psychologists / Psychotherapists for Future

Die Weitergabe des vorhandenen psychologischen Wissens an Aktivist/innen der Fridays for Future Bewegung und andere Multiplikatoren, das eigene Aktivwerden und Aufzeigen von Möglichkeiten in dieser gesellschaftlichen Bewegung sind erklärte Ziele von Psychologists / Psychotherapists for Future.

 

Scientists4Future

Scientists for Future

Der Zusammenschluss von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern unterstützt die Anliegen der demonstrierenden jungen Menschen bei Fridays for Future.

Die Begriffe Bio und Öko

Informationen über die gleichwertigen Begriffe Bio und Öko

Biolebensmittel
Die gleichwertigen Bezeichnungen “Bio” und “Öko” sind im Zusammenhang mit Lebensmitteln gesetzlich geschützte Begriffe. Weitere Informationen:
Ökolandbau.de — Wie erkenne ich Bio-Lebensmittel?
Bio Austria — Was ist Bio?

Bio Suisse — Was bedeutet eigentlich Bio?


Körperpflege / Naturkosmetik
Die Bezeichnungen “Bio” und “Öko” für Kosmetikprodukte sagen nichts über die Herkunft oder Verarbeitung der Rohstoffe aus. Ein gesetzliches Biosiegel für Naturkosmetik gibt es nicht. Mehr Informationen:
Cosmia — Naturkosmetik-Wissen

Schrot & Korn — Mission: Naturkosmetik

Geprüftes Naturkosmetik Fachgeschäft — Hier finden Sie echte Naturkosmetik mit kompetenter Beratung


Ökologische Kleidung
Auch bei Textilien sind Aussagen wie “Bio” oder “Öko” nicht geschützt und die Verwendung von Begriffen wie “Green Fashion” oder “Ökomode” nicht geregelt. Weitere Informationen:
Christliche Initiative Romero (CIR) — Grüne Mode & Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie

Grenpeace-Publikationen zum Herunterladen:
Mode und Konsum: Es reicht!

Textil-Label unter der Detox-Lupe

Der Greenpeace-Einkaufsratgeber für giftfreie Kleidung.


Ökostrom
Und die Begriffe “Ökostrom” oder “Grünstrom” sind auch nicht gesetzlich geschützt.
Auf der Bioverzeichnis.de-Seite Energie / Elektrosmog finden Sie Links mit weiterführenden Informationen rund um die Themen Ökostrom, Erneuerbare Energien, Energiewende und Stromanbieterwechsel.


Nachhaltiger Tourismus
Den Labelführer “Nachhaltigkeit im Tourismus — Wegweiser durch den Labeldschungel” können Sie sich hier als PDF-Datei herunterladen:
Fair unterwegs — Die Orientierungshilfe im touristischen Labeldschungel

Umweltzeichen für Unterkünfte gibt es viele. Doch kann man dort auch mit ruhigem Öko-Gewissen schlafen? Das Naturkost-Magazin stellt Ihnen einige dieser Siegel vor:
Schrot & Korn — Was grüne Hotels auszeichnet

Informationen über die verschiedenen Umweltzeichen für ökologische Gastgeber bietet das Online-Portal und Magazin “Anderswo”:
Anderswo — Umweltzeichen für den Urlaub

Wofür die unterschiedlichen Ökosiegel im Tourismus stehen.

Nachhaltiger Tourismus: 15 Utopia-Tipps für nachhaltigen Urlaub

Utopia — CO2-Kompensation: Warum du nicht mehr ohne Ausgleich reisen solltest
Reisen und vor allem Fliegen produziert Treibhausgase und CO2-Emissionen, die dem Klima schaden — eine CO2-Kompensation kann Ihnen helfen, Ihren ökologischen Fußabdruck zu verkleinern.


Nachhaltige Banken
Die Begriffe “nachhaltige”, “umweltfreundliche”, “klimafreundliche”, “ethische” Geldanlagen oder “nachhaltige Bank” und “Öko-Bank” sind nicht geschützt.

Geld bewegt — Anlegen für Mensch und Umwelt
Das Internetportal der Verbraucherzentrale Bremen informiert über ethisch-ökologische Geldanlagen.

Schrot & Korn — Nachhaltige Banken: Konto fürs Gewissen

Urgewald — Was macht eigentlich mein Geld?
Eine Broschüre der Umwelt- und Menschenrechtsorganisation Urgewald zu Umwelt und Ethik bei Bankgeschäften als PDF-Datei zum Herunterladen.

Utopia — Siegel für nachhaltige Geldanlagen helfen bei der Orientierung

Das ECOreporter-Siegel für Nachhaltige Geldanlagen
Das Siegel zeichnet Anbieter und Produkte aus, deren Nachhaltigkeitsversprechen überprüft wurden.

Das FNG-Siegel für nachhaltige Investmentfonds

Auf der Bioverzeichnis.de-Seite Diverse / Grünes Geld / Jobbörsen finden Sie unter “Grünes Geld / Nachhaltige Geldanlagen / Öko-Banken” Links zu Webseiten mit weiterführenden Informationen.


Biofutter
Der Begriff “Bioheimtierfutter” ist durch die EU-Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau geschützt. Als Mindeststandard für das deutsche Biofutter gilt der Private Standard Heimtierfutter der Prüfgesellschaft ökologischer Landbau. Weitere Informationen:
Ökolandbau.de — Biofutter für Hund und Katz?


Bio-Zierpflanzen
Nur Zierpflanzen, die aus einer zertifizierten Bio-Gärnerei stammen, dürfen als “Bio-Zierpflanze” oder “Bio-Blume” bezeichnet werden. Solche Betriebe haben sich verpflichtet, innerhalb der Vorgaben der EU-Öko-Verordnung oder der noch enger gefassten Richtlinien der Anbauverbände zu produzieren. Mehr Informationen und Bezugsquellen:
Bio-Zierpflanzen — Natürlich schön

Ökolandbau.de — Bioschnittblumen
Ökolandbau.de — Biozierpflanzen für Beet und Balkon


✱ Siehe auch Bioverzeichnis.de-Seite: Biolabel / Gütesiegel