Das Linkverzeichnis für ein nachhaltiges Leben

möchte Ihnen einen einfachen Überblick und einen schnellen Zugang
zu deutschsprachigen Bio-, Öko- und Umwelt-Informationen im Internet ermöglichen.

 

Wenn Sie oben rechts auf den Hamburger-Menü-Button (☰) klicken,
wird das Navigationsmenü eingeblendet.

Aktuelle Informationen, Kampagnen, Aufrufe, Buchtipps und Filmtipps

Weiter

Die Begriffe Bio und Öko

Ganz unten auf dieser Seite erhalten Sie Informationen
über die gleichwertigen Begriffe Bio und Öko.

Nach unten

Aktuelle Informationen, Kampagnen und Aufrufe, Buchtipps und Filmtipps

 


Das vegane Sommerfest findet 2017 zum 10. Mal statt

Vom 25. bis 27. August 2017 findet zum 10. Mal das Vegane Sommerfest Berlin statt: Ein Fest von Veganern für Veganer, Vegetarier und alle, die einfach mehr über diese gesunde und nachhaltige Lebensweise erfahren möchten.


Pestizidtirol — Informationen zur Pestizidbelastung in Südtirol

Zur Zeit wirbt Südtirol mit großen Plakaten überall in Deutschland für sich als Urlaubsregion. Die Plakate zeigen beeindruckende Landschaften, Berge und Almwiesen.

Doch unten im Tal sieht es anders aus. Rund 10 Prozent der Äpfel, die in der EU produziert werden, wachsen in den drei warmen Alpentälern rund um Bozen. Die Obstplantagen breiten sich immer weiter aus. Monokulturen von Apfelbäumen, die an Drähten und Betonsäulen hochwachsen, prägen die Landschaft. Diese Intensität der Plantagenwirtschaft funktioniert nur mit Hilfe eines ausufernden Chemieeinsatzes. Unter den Mitteln sind viele, die für Menschen gesundheitsschädlich sind, wie Glyphosat, Mancozeb oder Captan. Und sie schaden der Natur.

Immer mehr Menschen in Südtirol wehren sich. Es kann nicht sein, dass eine kleine Gruppe Grundbesitzer/innen ohne Rücksicht auf die Gesundheit ihrer Mitmenschen, die Natur, den Tourismus und den Rest der Landwirtschaft Gift spritzt.


Wir haben es satt! Aktionstour

Vor der Bundestagswahl: Aktionstour gegen Konzernmacht, Landraub und Tierfabriken
Die Stationen: 06. September – Bayer-Zentrale Leverkusen, 07./08. September – Thüringen, 09. September – Bahnhof Königs Wusterhausen bei Berlin.

Samstag, 09. September 2017, 13 Uhr
Wir haben Tierfabriken satt! — Demonstration zum Wiesenhof-Schlachthof.


Rettet die Vögel!
Eine Mitmach-Aktion des Umweltinstitut München

Die Bestände der in Deutschland lebenden Feld-Vögel nehmen dramatisch ab. Einer der Hauptgründe dafür ist der massive Einsatz von Insektiziden und Unkrautvernichtern in der industriellen Landwirtschaft, die Vögeln die Nahrungsgrundlage nehmen. Außerdem fehlt es an Hecken, Sträuchern und naturbelassenen Flächen in der Landschaft, die Vögeln und anderen Tieren Nahrung und Rückzugsräume bieten.
Fordern Sie jetzt die Bundesregierung zum Handeln auf!


Aktion in Berlin — Foto: © 
Jörg Farys
Aktion in Berlin — Foto: © 
Jörg Farys, Die.Projektoren

Erdüberlastungstag 2017: Am 2. August sind natürliche Ressourcen aufgebraucht

Am 2. August sind die gesamten nachhaltig nutzbaren Ressourcen der Erde für dieses Jahr verbraucht, die der Weltbevölkerung rechnerisch zur Verfügung stünden. Ab diesem Zeitpunkt leben wir auf Kredit und werden Ressourcen verbrauchen, die in diesem Jahr von der Erde nicht mehr auf natürliche Weise regeneriert werden können. Der globale Erdüberlastungstag ist im Vergleich zum Vorjahr erneut um sechs Tage nach vorn gerückt — ein klares Indiz für die zunehmende Überlastung unseres Planeten.

Um den weltweiten Bedarf an natürlichen Ressourcen wie Wälder, Ackerland und Fischgründe zu decken, bräuchte die Weltbevölkerung rechnerisch 1,7 Erden. Würden alle Länder der Welt so wirtschaften wie Deutschland, wären sogar 3,2 Planeten nötig!
Weitere Informationen erhalten Sie auf der INKOTA-Themenseite zum Erdüberlastungstag.


The Human Cost of Agrotoxins — El Costo Humano de los Agrotóxicos

Buchtipp

Pablo E. Piovano
El Costo Humano de los Agrotóxicos
The Human Cost of Agrotoxins

1996 genehmigte die argentinische Regierung den Anbau transgener Sojabohnen und den Einsatz von Glyphosat-Herbiziden auf genetisch modifizierten Nutzpflanzen, wobei sie sich ausschließlich auf Studien der Firma Monsanto verließ. Nach fast zwei Jahrzehnten, in denen ein Drittel der Landesbevölkerung direkt oder indirekt von Glyphosat-Spritzmitteln betroffen war, ist Argentinien zu einer Feldstudie für Giftkatastrophen geworden. Hunderte wissenschaftlicher Studien und medizinischer Untersuchungen bestätigen die tödlichen Wirkungen des Unkrautvernichtungsmittels: Die Krebsrate bei Kindern hat sich verdreifacht, die Häufigkeit von Fehlgeburten und Geburtsschäden mit ungeklärter Ursache ist dramatisch angestiegen. Atemwegs- und Hautkrankheiten, geistige Behinderungen sind nur einige der nachgewiesenen gesundheitlichen Auswirkungen auf die Menschen, die im Bereich der Spritzmittel leben. Trotz dieser unbequemen Wahrheit hat es bisher keinerlei systematische Information von offizieller Seite gegeben.

Der Bildband des Fotojournalisten Pablo Ernesto Piovano dokumentiert die Folgen von 20 Jahren des wahllosen Einsatzes von Agrarchemikalien im ländlichen Nordosten Argentiniens und dessen katastrophale Auswirkungen auf die Menschen und ihre Umwelt.


Wir tun was für Bienen

Bundesweiter Pflanzwettbewerb der Initiative „Deutschland summt!“

Der bundesweite Pflanzwettbewerb für die Bienen, für die Biologische Vielfalt, für unsere Zukunft. Viele konkrete Tipps finden Sie online und in der Broschüre zum bienenfreundlichen Gärtnern. Egal ob Hobby-, Sportler- oder Schülergruppen — jeder kann etwas für die Bienen tun. Einfach bienenfreundliche, heimische Pflanzen in die Erde setzen, wässern und Bienen beobachten — egal ob Privatgarten, Kleingartenparzelle, Balkon, Unternehmensgarten oder städtisches Grün — jeder Quadratmeter zählt. Zu gewinnen gibt es attraktive Sach- und Geldpreise.


Fair Friends

Fair Friends — Messe für nachhaltige Lebensstile, Fairen Handel und gesellschaftliche Verantwortung
07. bis 10. September 2017 — Messe Westfalenhallen Dortmund

Mit ihren drei Themenwelten „Nachhaltige Lebensstile“, „Fairer Handel“ und „Gesellschaftliche Verantwortung“ schafft die Fair Friends Bewusstsein für nachhaltige Themen und präsentiert eine große Auswahl an Produkten und Dienstleistungen, um fair, sozial und nachhaltig leben und arbeiten zu können.

 
Delinale 2017

Delinale 2017 — Edition Fair Food

Die Delinale findet im Rahmen der Messe Fair Friends statt. Das Food Festival bietet vom 09. bis 10. September in Zusammenarbeit mit dem Schauspiel Dortmund ein buntes Programm zum Thema Fair Food.


Stoppt die Gülle-Verschmutzung — Schützt unser Wasser!
Eine Petition an die Bundesregierung und die Europäische Kommission.

Jedes Jahr wird in Deutschland viel mehr Gülle auf den Feldern ausgebracht als Pflanzen und Böden aufnehmen können. Die großindustrielle Agrarwirtschaft ist eine Gefahr für unsere wichtigste Lebensgrundlage: das Wasser.
In zahlreichen Gebieten Deutschlands sind die Böden bereits jetzt durch Überdüngung erheblich belastet und das Grundwasser gefährdet. Wesentliche Ursache hierfür ist die Massentierhaltung: Es wird weitaus mehr Dünger produziert, als auf dem vorhandenen Land aufgebracht werden kann.

Eine Koalition aus Wasserverbänden, Umweltorganisationen und der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di wollen die Nitrat-Verschmutzung der Böden und Gewässer stoppen. Sie setzten sich für nachhaltigen Gewässerschutz und eine gewässer- und umweltverträgliche Landwirtschaft ein. Helfen auch Sie, die Nitrat-Verschmutzung unserer Böden und Gewässer zu stoppen! Unterschreiben Sie die Petition für eine Verschärfung des Düngerechts sowie eine Kehrtwende in der Agrarpolitik.


Einfach öko

Buchtipp

Marcus Franken, Monika Götze
Einfach öko
Besser leben, nachhaltig wohnen — 200 Tipps, die wirklich was bringen

Eine Wohnungseinrichtung aus gesunden Materialien, sparsame Elektrogeräte, weniger Müll, Bettwäsche aus fair gehandelter Baumwolle oder Kosmetika ohne Schadstoffe — wer möchte das nicht? Aber wo anfangen auf dem Weg zu einem nachhaltigen Lifestyle? Muss man gleich sein ganzes Leben umkrempeln, oder gibt es einfache Tipps und Tricks, die richtig was bringen und dabei auch noch Spaß machen?
Marcus Franken und Monika Götze haben Wohnen, Leben und Einkaufen unter die Lupe genommen, ökologische Fußabdrücke bestimmt, Einsparpotenziale errechnet — und aus den dabei gewonnenen Erkenntnissen konkrete, leicht umsetzbare Tipps formuliert.


Entscheidungshilfen zur Bundestagswahl 2017

Bundestagswahl 2017: Wir müssen uns ändern!
Die Forderungen des WWF

Die Naturschutzorganisation World Wide Fund For Nature (WWF) will mit seinen Forderungen zur Bundestagswahl 2017 konstruktive Wege aufzeigen, wie wir uns zu einer ökologisch nachhaltigen und sozial gerechten Gesellschaft wandeln können, um unsere Natur dauerhaft zu schützen.

Fahrradland Deutschland. Jetzt!
Politische Forderungen des ADFC zur Bundestagswahljahr 2017

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) fordert im Bundestagswahljahr 2017 bundesweit das Fahrradland Deutschland. Auf der Aktionsseite stellt der ADFC zentrale Forderungen zur Bundestagswahl auf und wirbt um Unterstützer.

Umwelt. Zukunft. Wählen.
Positionen des BUND im Wahljahr 2017

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat sich die unterschiedlichen Positionen und Ideen der Parteien angeschaut und macht Vorschläge für die nächste Regierungsperiode.

Verbraucher zählen! Verbraucher wählen!
Die Forderungen des VZBV zur Bundestagswahl 2017

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert von den Parteien, die Interessen der Verbraucherinnen und Verbraucher in den Mittelpunkt zu stellen. Um Sicherheit und Vertrauen zu schaffen, hat der VZBV 15 Kernforderungen für die Legislaturperiode 2017 bis 2021 aufgestellt.

Wir fordern die Verkehrswende
Zehn Kernforderungen des ökologischen Verkehrsclub Deutschland (VCD) zur Bundestagswahl 2017.


Meeresatlas 2017

Meeresatlas — Daten und Fakten über unseren Umgang mit dem Ozean

Ozeane bedecken mehr als zwei Drittel unseres Planeten. Sie sind reich an Ressourcen, bieten den Menschen Nahrung, Energie und Mineralien. Sie sind wichtige Transportwege und zentral für die Stabilität unseres Klimas und Wetters. Doch die Zukunft dieser einzigartigen Ökosysteme ist durch Überfischung, Verlust der Artenvielfalt und Meeresverschmutzung gefährdet.

Der Meeresatlas bietet in zahlreichen Infografiken und Textbeiträgen einen aktuellen Einblick in den Zustand und die Gefährdung der Meere, von denen wir leben. Er möchte auch die Bedeutung dieser Ökosysteme aufzeigen und eine breite­re gesellschaftliche und politische Diskussion anregen über die Möglichkeiten zu ihrem Schutz. Sie können ihn kostenlos als PDF-Datei herunterladen.


Handbuch - Label-Labyrinth

Wegweiser durch das Label-Labyrinth

Der Wegweiser der Christlichen Initiative Romero (CIR) nimmt die bekanntesten Label aus den Bereichen Lebensmittel und Textilien genauer unter die Lupe. Das Handbuch hilft Ihnen, Ihr eigenes kritisches Urteilsvermögen zu schulen und führt Sie durch das unübersichtliche Label-Labyrinth.

Quick Check: Eine schnelle Orientierung im Label-Labyrinth

Der kostenlose Quick Check versteht sich als Ergänzung zum ausführlichen Handbuch. Er passt in jedes Portemonnaie und gibt Ihnen so beim Einkaufen immer einen schnellen Überblick über die relevanten Siegel und Label im Bereich Lebensmittel und Textilien.


Sei ein Becherheld

In Deutschland werden stündlich 320.000 Coffee to go-Becher verbraucht, pro Jahr sind das fast drei Milliarden Stück. Der Becherheld der Deutschen Umwelthilfe kämpft dagegen an. Machen Sie mit!


„Stop TTIP“ besiegt EU-Kommission vor Gericht
Eine Meldung des Umweltinstitut München

Über 30 Monate verhandelte der Europäische Gerichtshof in Luxemburg über die Klage der Europäischen Bürgerinitiative (EBI) Stop TTIP gegen die EU-Kommission. Jetzt wurde entschieden: Die Ablehnung der EBI durch die Kommission war nicht rechtmäßig.

Stop TTIP ist ein Bündnis von über 500 europäischen Organisationen, die sich zusammengefunden haben, um die Handels- und Investitionsabkommen TTIP und CETA zu stoppen. Als selbstorganisierte Europäische Bürgerinitiative (sEBI) hat sie vom 07. Oktober 2014 bis zum 06. Oktober 2015 Unterschriften gegen TTIP und CETA gesammelt. In einem Jahr haben 3.284.289 Bürger/innen aus Europa die sEBI unterschrieben und damit ein klares Zeichen gegen TTIP und CETA gesetzt.


Europäische Bürgerinitiative gegen Glyphosat

Laut der Weltgesundheitsorganisation ist Glyphosat „wahrscheinlich krebserregend”. Ende 2017 entscheidet die EU endgültig über das Ackergift. Mit Partnern aus ganz Europa wurde eine Europäische Bürgerinitiative (EBI) gestartet, um ein Verbot zu erreichen. 1,3 Million Europäer/innen haben für ein Glyphosat-Verbot unterzeichnet.

Ursprünglich wollte die EU-Kommission Glyphosat letztes Jahr schon für weitere 15 Jahre zulassen. Allerdings fand sich für diesen Vorschlag keine Mehrheit unter den EU-Staaten. Daraufhin hat die Kommission im Juni 2016 vorgeschlagen, Glyphosat übergangsweise für weitere 18 Monate zuzulassen. Für diesen Vorschlag gab es auch keine Mehrheit — selbst nachdem sich der Vermittlungsausschuss damit beschäftigt hatte. Die EU-Kommission beschloss daraufhin eigenständig eine befristete Verlängerung für 18 Monate.


Rapunzel Eine Welt Festival

Rapunzel Eine Welt Festival 2017
09. und 10. September 2017 in Legau im Allgäu

Das Festival des Bio-Lebensmittel-Herstellers Rapunzel bringt Musik, Kultur und Kulinarisches aus aller Welt zusammen. Neben Musikern wie Konstantin Wecker sind bekannte Köche wie Stina Spiegelberg, Referenten wie Tanja Busse oder für die Kleinen Fräulein Brehm auf der Bühne zu erleben. Die Grüne Meile bietet vielfältige Möglichkeiten für sinnvollen und ökologischen Konsum, und vieles mehr.
Am Vorabend des Festivals werden bei einer feierlichen Gala Menschen und Projekte mit dem „One World Award“ gewürdigt, die sich ökologisch, ökonomisch und sozial für eine bessere Welt einsetzen.


Deutscher Lokaler Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN

Unter dem Motto „Mit neuem Mut: Global denken, lokal handeln“ findet der 11. Netzwerk21Kongress am 29. und 30.11.2017 in Göttingen statt. In Workshops und Strategiediskussionen werden Themen wie die Kunst der Vernetzung, kommunales Nachhaltigkeitsmanagement, sozial, faires Handeln vor Ort oder Lebensstilwandel diskutiert. Im Rahmen des Kongresses findet auch die Verleihung des Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreises ZeitzeicheN statt.


Bio-Gärtnern am Fensterbrett

Buchtipp

Birgit Lahner
Bio-Gärtnern am Fensterbrett
Wie auf kleinstem Raum das ganze Jahr Gemüse, Kräuter, Salate und Obst wachsen

Soeben noch am Fensterbrett gestanden, machen die knackigen Salatblätter und die sonnengereiften Kirschtomaten das Abendessen perfekt. Und erst der herrliche Duft von Rosmarin und Lavendel, der durch das offene Fenster strömt. Mit Birgit Lahners genauen Anleitungen wird Gärtnern auf der Fensterbank leicht gemacht — innen und außen. Von der Aussaat über die Pflege bis zur Ernte verrät die Stadtgärtnerin nicht nur ihr Know-how, sondern präsentiert viele kreative Ideen für eine bunte Oase auf kleinster Fläche.


Essen — Grüne Hauptstadt Europas 2017

Das ganze Jahr lang bietet die Grüne Hauptstadt Europas identifikationsstiftende und nachhaltige Veranstaltungen, Foren und Mitmachaktionen.


Code of Survival

Filmtipp

Code of Survival — Die Geschichte vom Ende der Gentechnik
Der neue Kinofilm von Bertram Verhaag

Millionen Tonnen von Monsantos „Roundup“, mit seinem Hauptwirkstoff Glyphosat, werden Jahr für Jahr weltweit auf Felder ausgebracht. Diese Giftwaffe wird jedoch stumpf, denn die Natur bildet resistente Unkräuter, die sich in biblischen Ausmaßen vermehren und nun ein Superwachstum an den Tag legen, das Nutzpflanzen überwuchert und abtötet. Dieser Form der zerstörerischen Landwirtschaft setzt der Film drei nachhaltige Projekte entgegen.


Neue Untersuchung belegt Manipulationen bei der Bewertung von Glyphosat
Eine Meldung des Umweltinstitut München

In Wien wurde der Bericht „Glyphosat und Krebs: Gekaufte Wissenschaft“ vorgestellt. Er zeigt auf, wie Monsanto und andere Glyphosat-Hersteller wissenschaftliche Belege zu Gesundheitsgefahren des Unkrautvernichters manipuliert haben. Damit wollen die Agrar-Konzerne ein Verbot des Wirkstoffs in der EU verhindern.


Der Konzernatlas

Konzernatlas — Daten und Fakten über die Agrar- und Lebensmittelindustrie

Die Produktion von Lebensmitteln hat nur in seltenen Fällen etwas mit bäuerlicher Landwirtschaft, mit traditionellem Handwerk und einer intakten Natur zu tun. Sie ist heute weltweit vor allem ein einträgliches Geschäft von wenigen großen Konzernen, die sich die Felder und Märkte untereinander aufteilen. Und der Trend zur Machtkonzentration geht weiter. Übernahmen wie die von Monsanto durch Bayer oder die Aufteilung der Märkte von Kaisers/Tengelmann zwischen Rewe und Edeka sind nur die Spitze eines Eisberges, zu dem eine problematische Marktmacht und großer politischer Einfluss gehören. Außerdem ist die industrielle Landwirtschaft weltweit für gravierende Klima- und Umweltprobleme verantwortlich.

Der Konzernatlas 2017 schaut hinter die Kulissen der Industrie und liefert Fakten, Analysen und Infografiken über die Produktion von Lebensmitteln.
Die Publikation ist ein Kooperationsprojekt von Heinrich-Böll-Stiftung, Rosa-Luxemburg-Stiftung, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Oxfam Deutschland, Germanwatch und Le Monde diplomatique und kann als PDF-Datei kostenlos herunterladen werden.


Fahrrad-Jubiläum 2017
Wir haben’s erfunden: Baden-Württemberg feiert 200 Jahre Fahrrad

Im Jahr 2017 feiert eine der brillantesten Erfindungen aus Baden-Württemberg 200-jähriges Jubiläum: Die Laufmaschine, die als Urform des heutigen Fahrrads gilt, wurde vom gebürtigen Karlsruher und Erfinder Karl Drais 1817 in Mannheim entwickelt und zum Patent angemeldet. Heute ist das Fahrrad als modernes und vielseitiges Fortbewegungsmittel die passende Antwort auf viele aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen. Dieses Ereignis will die Landesregierung ressortübergreifend und gemeinsam mit vielen Partnern über mehrere Monate hinweg gebührend feiern.
Auf dieser Seite erhalten Sie aktuelle Informationen zu den Veranstaltungen und Aktionen des Jubiläumsjahres.


Buchtipp - Die Kunst vegan zu kochen

Buchtipp

Axel Meyer
Die Kunst vegan zu kochen

Rezepte für köstliche, einfach zuzubereitende Gerichte für jeden Tag und alle Gelegenheiten von Axel Meyer. Seine Rezepte für Frühstück, Snacks, Suppen, Salate, Hauptgerichte und Desserts sind vollwertig und vitalstoffreich und nur mit besten Bio-Zutaten hergestellt. Auch internationale Gerichte sind dabei, zu denen der Autor auf seinen zahlreichen Reisen inspiriert wurde. Die Kunst liegt für Axel Meyer nicht in der Kompliziertheit, sondern im Bewusstsein für die Qualität der Produkte: Wer darauf achtet, erzielt mit einfachen Zutaten überraschende Ergebnisse, bei denen auch Vegan-Neulinge nichts vermissen.


Critical Mass

Critical Mass (Kritische Masse) ist eine weltweite Bewegung mit dem Ziel, ein anderes Konzept zum motorisierten Individualverkehr aufzuzeigen. Es ist eine Protestform bei der eine Gruppe Fahradfahrer/innen durch die Stadt fährt und sich gelegentlich den Platz auf der Straße nimmt, der ihnen im alltäglichen Verkehr durch jahrelange verfehlte Verkehrs- und Stadtplanung und rücksichtslose Autofahrer verweigert wird.

Weitere Informationen und lokale Critical-Mass-Fahrten:
Critical Mass – It started with a fight …
Critical Mass
Wikipedia – Critical Mass


Plastik in Fisch und Meeresfrüchten

Report: Plastik in Fisch und Meeresfrüchten

Schätzungen zufolge macht Plastik 60 bis 80 Prozent des Mülls im Meer aus. Die Gefahr: Mit Schadstoffen belastete Mikroplastikpartikel werden von Meeresbewohnern verschluckt und landet in der Nahrungskette.
Wissenschaftler haben Plastik in der Nahrungskette längst nachgewiesen: Es findet sich in kleinstem Zooplankton, aber auch in kommerziell genutzten Arten wie Thunfisch, Kabeljau, Makrele sowie Miesmuscheln und Nordseegarnelen. Über unser Abwasser gelangt Mikroplastik, das sich in fester, aber auch flüssiger Form in Kosmetikartikeln versteckt, in die Meere. Wie Verbraucher solche Produkte erkennen und vermeiden können, zeigt die kleine Einkaufshilfe von Greenpeace.
Die Publikation können Sie als PDF-Datei herunterladen.



Buchtipp - FAIRreisen

Buchtipp

Frank Herrmann
FAIRreisen
Das Handbuch für alle, die umweltbewusst unterwegs sein wollen

Welche Tourismussiegel sind seriös? Welche Reiseveranstalter achten auf die Einhaltung von Menschenrechten? Wie kann ich das CO2 meiner Reise kompensieren? Wie wird meine Kreuzfahrt umweltfreundlicher? Wo bekomme ich ökologisch und fair produzierte Trekkingkleidung? Wer Antworten auf diese und viele weitere Fragen sucht, liegt bei Reisebuchautor und Tourismusexperte Frank Herrmann goldrichtig: Infokästen, Checklisten und ein ausführlicher Serviceteil geben schnell und kompetent Rat. Darüber hinaus ist das Handbuch eine umfassende Quelle der Information für all jene, die sich über die Auswirkungen des Tourismusbooms auf Klima, Umwelt und die Menschen vor Ort informieren möchten — damit Reisen für alle ein Gewinn ist.


Buchtipp - Green Parenting

Buchtipp

Kate Blincoe
Green Parenting
Wie man Kinder großzieht, die Welt rettet und dabei nicht verrückt wird

Auch mit Kindern ein umweltbewusstes Leben führen, und mit Spaß der Familie und der Natur Gutes tun — wär‘ das nicht toll? Das Buch ist der ideale Ratgeber für alle Eltern, die nach Ideen suchen, um ihre Kinder für „grüne“ Ideen und ein engagiertes Leben nicht nur zu interessieren, sondern zu begeistern.


Gemüseselbsternte

Stellen Sie sich vor: Ein Biolandwirt oder Biogärtner legt für Sie einen fertig bepflanzten Garten an, den Sie im Frühling übernehmen. Jetzt können Sie einen Sommer lang nach Herzenslust selbst gärtnern und vor allem natürlich ernten.
Hier finden Sie weitere Informationen über Selbsternte-Gartenprojekte:
Ökolandbau.de — Gemüseselbsternte

Informationen zur Selbsternte von Bio-Gemüse in Österreich finden Sie hier:
Selbsternte

Auf der Bioverzeichnis.de-Seite Biogarten / Selbsternte-Gärten / Biogärtnereien gibt es Links zu Selbsterntegärten, Gemeinschaftsgärten und Interkulturellen Gärten.

Die Begriffe Bio und Öko

Informationen über die gleichwertigen Begriffe Bio und Öko


✱ Die gleichwertigen Bezeichnungen „Bio“ und „Öko“ sind im Zusammenhang mit Lebensmitteln gesetzlich geschützte Begriffe. Weitere Informationen:
Ökolandbau.de — Woran erkenne ich Biolebensmittel?
Bio Austria — Was ist Bio?
Bio Suisse — Was bedeutet eigentlich Bio?


✱ Die Bezeichnungen „Bio“ und „Öko“ für Kosmetikprodukte sagen nichts über die Herkunft oder Verarbeitung der Rohstoffe aus. Ein gesetzliches Biosiegel für Naturkosmetik gibt es nicht. Mehr Informationen:
Cosmia — Naturkosmetik-Wissen
Ökolandbau.de — Gibt es zertifizierte Naturkosmetik?
Schrot & Korn — Mission: Naturkosmetik
Greenpeace Magazin — Von Natur aus schön


✱ Auch bei Textilien sind Aussagen wie „Bio“ oder „Öko“ nicht geschützt und die Verwendung von Begriffen wie „Green Fashion“ oder „Ökomode“ nicht geregelt.
Weitere Informationen:
Ökolandbau.de — Grüne Mode auf dem Vormarsch
Grüne Mode — Grüne Modefirmen, Siegel und Standards unter der Lupe
Ein Portal der Christlichen Initiative Romero.

Grenpeace-Publikationen zum Herunterladen:
Mode und Konsum: Es reicht!
Textil-Label unter der Detox-Lupe
Der Greenpeace-Einkaufsratgeber für giftfreie Kleidung.


✱ Und die Begriffe Ökostrom oder Grünstrom sind auch nicht gesetzlich geschützt. Auf der Bioverzeichnis.de-Seite Energie / Elektrosmog finden Sie Links mit weiterführenden Informationen rund um die Themen Ökostrom, Erneuerbare Energien, Energiewende und Stromanbieterwechsel.


✱ Nur Zierpflanzen, die aus einer zertifizierten Bio-Gärnerei stammen, dürfen als „Bio-Zierpflanze“ oder „Bio-Blume“ bezeichnet werden. Solche Betriebe haben sich verpflichtet, innerhalb der Vorgaben der EU-Öko-Verordnung oder der noch enger gefassten Richtlinien der Anbauverbände zu produzieren. Mehr Informationen und Bezugsquellen:
Bio-Zierpflanzen — Natürlich schön


✱ Nachhaltigkeitssiegel im Tourismus.
Den Labelführer „Nachhaltigkeit im Tourismus — Wegweiser durch den Labeldschungel“ können Sie sich hier als PDF-Datei herunterladen:
Fair unterwegs — Die Orientierungshilfe im touristischen Labeldschungel

Umweltzeichen für Unterkünfte gibt es viele. Doch kann man dort auch mit ruhigem Öko-Gewissen schlafen? Das Naturkost-Magazin stellt Ihnen einige dieser Siegel vor:
Schrot & Korn — Was grüne Hotels auszeichnet

Erklärungen zu den verschiedenen Umweltzeichen für ökologische Gastgeber bietet das Reisemagazin und Internetportal „Verträglich Reisen“:
Anderswo — Umweltzeichen für den Urlaub
Wofür die unterschiedlichen Ökosiegel im Tourismus stehen.


✱ Siehe auch Bioverzeichnis.de-Seite:
Biolabel / Gütesiegel